Navigation

Wir freuen uns auf Sie!

Montag bis Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr
13:00 bis 18:00 Uhr
Samstag
08.00 bis 13:00 Uhr

☎ 0 22 04 / 7 30 50 (Fax: -73565)
E-Mail

  • Dämmstoffe

    Dämmstoffe


Für ein angenehmes Wohnklima: Dämmstoffe aus unserer Holzhandlung

Mit einer guten Dämmung Ihres Hauses sparen Sie bares Geld.

Mit einer guten Wärmedämmung für Haus, Fassade und Dach kann man bares Geld sparen – richtige Planung und die Auswahl der passenden Wärmedämmstoffe vorausgesetzt. Die Liste der Dämmstoffe für Wand, Haus, Fassade oder Dach ist lang. Es gibt Glaswolle, Steinwolle, Hanf, Flachs, Zellulose, Polystyrol und vieles mehr. Bei uns erhalten Sie ökologische Dämmplatten aus heimischem Holz der Qualitätsmarke GUTEX.

Gründe für eine ökologische Wärmedämmung

Ökologische Dämmstoffe haben im Vergleich zu Dämmstoffen aus fossilen Rohstoffen deutliche Vorteile. Aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt sind diese Dämmstoffe klima- und umweltfreundlich in der Herstellung und gesundheitlich unbedenklich. Eine qualitativ hochwertige Wärmedämmung des Hauses erzeugt ein angenehmes Wohnklima – im tiefsten Winter ebenso wie bei größter Hitze im Sommer. Im Winter wird zudem durch die Wärmedämmung der Heizenergiebedarf deutlich reduziert.

Eine qualitativ hochwertige Dämmung schont Umwelt und Geldbeutel

Die meiste Energie geht an den Außenflächen eines Hauses verloren. Insbesondere ein schlecht gedämmtes Dach führt zu einem Wärmeverlust von bis zu dreißig Prozent. Eine Dachdämmung lohnt sich also in jedem Fall. Sie sorgt in Verbindung mit einer hochwertigen Dacheindeckung dafür, dass kaum Heizenergie verloren geht. Wenn der Dachboden nicht als Wohnraum genutzt wird, empfiehlt sich die Dämmung der obersten Geschossdecke.

Neben einer hochwertigen Dachdämmung bietet die Dämmung der Außenwände das höchste Einsparungspotential in Bezug auf den Gesamtenergiebedarf eines Gebäudes. Wenn Sie planen, die Fassade Ihres Hauses zu erneuern oder die Fenster auszutauschen, ist dies ein günstiger Zeitpunkt für eine Wärmedämmung der Außenwände. Wärmebrücken, die die Dämmwirkung verringern, müssen unbedingt vermieden werden. Durch sie wird die Effizienz der kompletten Wärmedämmung reduziert. Solche Fehler in der Wärmedämmung sollten durch umfassende Planung vermieden werden, auch  da sie zu erheblichen Folgekosten führen können.

Ökologische Dämmstoffe aus unserer Holzhandlung

Egal, ob Sie gerade ein Haus bauen oder Ihr Haus sanieren möchten – bei uns erhalten Sie ökologische Dämmstoffe für Wand, Dach und Geschoss sowie sämtliches Zubehör. Die Dämmplatten von GUTEX werden aus nachhaltiger Forstwirtschaft und in einem umweltfreundlichen Trockenverfahren hergestellt. Wir beraten Sie gerne.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Mit einer qualitativ hochwertigen Wärmedämmung genießen Sie ganzjährig ein angenehmes Wohnklima.
  • Eine ökologische Wärmedämmung aus nachwachsenden Rohstoffen schont die Umwelt.
  • Durch die enorme Energieeinsparung im Winter, senken Sie Ihre Heizkosten und entlasten so Ihren Geldbeutel.

Bei uns finden Sie das nötige Material für Ihre Ansprüche im Bereich Dämmung. Sprechen Sie uns einfach an und wir unterstützen Sie fachkundig bei Ihren Sanierungs-Projekten.



Ein Haus in Holzrahmenbauweise – Vorteil oder Nachteil?

Holz gilt als ein sehr nachhaltiger Baustoff, der insbesondere in der Herstellung und in der Entsorgung ökologisch sinnvoll und einfach ist. Zudem bindet Holz CO² und verringert so den Treibhauseffekt. Holz und Holzwerkstoffe sind dementsprechend im Wohnungsbau im Kommen. Es gibt ganz unterschiedliche Arten, mit Holz zu arbeiten – vom Blockhaus über das traditionelle Fachwerk bis hin zur Holzrahmenbauweise. Aber welche Vor- und Nachteile hat die Holzrahmenbauweise?

2019_GI-179426993_Holzhaus_Holzbau_MS.jpg2019_GI-681785584_Holzbau_Daemmung_MS.jpg2019_GI-905973944_Holzbau_BSH_MS.jpg2018_GI-519490895_Holz_Wald_MS_01.jpg2018_GI_984039394_Fassade_holz_MS_01.jpg

Fachmann H. Buchholz Holzhandlung & Transporte in Overath- Immekeppel: Holzrahmenbauweise arbeitet mit einem Skelettbau und aufgesetzten Platten

„Die meisten Häuser in Deutschland sind nach wie vor aus Stein gemauert. Ein Haus in Holzrahmenbauweise ist im Vergleich ganz anders aufgebaut. Es besteht aus einem hölzernen Rahmen, der aus Massivholz aufgebaut wird. Normalerweise wird dafür Konstruktionsvollholz, kurz KVH, verwendet. Dieser Rahmen ist aber noch nicht der gesamte Holzbau. Die Beplankung fehlt. Und auch die ist oft aus Holzwerkstoffen erstellt, beispielsweise aus Profilholz oder Platten. Profilholz kann außerdem als Deckenverkleidung eingesetzt werden. Allerdings können auch Gipswerkstoffe verwendet werden. Ein Holzrahmenbau lässt sich verhältnismäßig schnell stellen, denn die Holzquerschnitte und die Plattenmaße sind standardisiert und vorgefertigt. Das verkürzt die Bauzeit und verringert damit auch die Baukosten“, so H. Buchholz Holzhandlung & Transporte aus Overath- Immekeppel.

H. Buchholz Holzhandlung & Transporte aus Overath- Immekeppel weiter: „Der Rahmenbau ist stabil, denn das Traggespann aus Rahmen und Beplankung nimmt alle Gebäude-, Verkehrs- und Windlastschübe auf. Dabei ist das Gewicht der Konstruktion gering.“

Fachmann H. Buchholz Holzhandlung & Transporte in Overath- Immekeppel weiter: Sogar Dämmung kann aus Holz sein

Es ist heutzutage möglich, nicht nur den Rahmenbau, die Fassade und die Innenverkleidung aus Holz und Holzwerkstoffen zu erstellen, sondern auch die Dämmung kann aus Holzfasern bestehen. Aber ganz egal ob Ihr Holzhaus mit Holzfasern, Hanf, Wolle oder einem anderen Material gedämmt wird: Die Dämmstoffe sind normalerweise ökologisch und nachhaltig. Das atmungsaktive Material wird teilweise mit einem Spezialgerät in die Hohlräume zwischen Beplankung und Holzrahmen eingeblasen. Auch Recyclingmaterialien können dabei zum Einsatz kommen, also Stoffe, die in der Produktion ohnehin anfallen oder die sich auf andere Art und Weise nicht mehr verwenden lassen.

Tipp vom Fachmann H. Buchholz Holzhandlung & Transporte in Overath- Immekeppel: Fassade kann individuell gestaltet werden

H. Buchholz Holzhandlung & Transporte aus Overath- Immekeppel weiß: „Man muss dem Haus nicht ansehen, dass es ein Holzbau ist. Alternativ zur Holzfassade kann eine Putzfassade erstellt werden. Möglich ist auch, eine Fassade zu montieren und eine nichttragende Klinkervorsatzschale aufzubauen. Soll das Haus noch einmal zusätzlich gedämmt werden, können außen oder innen weitere Schichten zum Wärmeschutz aufgetragen werden. Es ist auch möglich, eine mehrschichtige Fassade zu montieren, die durch die verwendeten Materialien noch einmal zusätzlichen Wärmeschutz bietet. Wird Fassadenholz verwendet, handelt es sich dabei meist um Fassadenprofile aus Vollholz. Das Fassadenholz kann mit wetterfesten Lackierungen geschützt werden. Andere Materialien wie WPC, Faserzement, PVC oder Alu kommen ebenso zum Einsatz.

Hohe Flexibilität in der Gestaltung trotz Fertigteilhaus - Fachmann H. Buchholz Holzhandlung & Transporte in Overath- Immekeppel empfiehlt: 

H. Buchholz Holzhandlung & Transporte aus Overath- Immekeppel weiter: „Normalerweise handelt es sich bei Fertighäusern um Bauten, die aus vorgefertigten Elementen und Modulen einfach zusammengesetzt werden. Im Prinzip ist das bei der Holzrahmenbauweise auch der Fall. Aber die Flexibilität in der Gestaltung des Hauses ist doch sehr viel größer. Denn wie genau der Grundriss eingeteilt wird, wo sich Fenster und Türen befinden, wo eventuell Räume geteilt oder zusammengelegt werden, ist aufgrund der Bauweise völlig frei. Das Holzrahmenhaus entsteht trotz kostengünstiger Fertigteile grundsätzlich individuell und in der Zusammenarbeit zwischen Architekt, Bauherr und Holzbauunternehmen. Normalerweise übernimmt der Holzbauunternehmer das Gesamtmanagement bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe. Und nicht nur die Raumeinteilung wird individuell geplant, sondern eben auch die Hausfassade: Holzfassade oder nicht, Fenster hier oder da, mehr oder weniger – all das ist flexibel.“

H. Buchholz Holzhandlung & Transporte aus Overath- Immekeppel ergänzt: „Übrigens ist auch die Höhe eines solchen Hauses individuell festlegbar. Ein bis zwei Stockwerke sind üblich, aber es können bis zu sieben Etagen gebaut werden. Die Rahmen sind stabil, und dementsprechend sind eben auch höhere Bauten möglich. Allerdings erreicht der Holzrahmenbau irgendwann seine Grenzen, Hochhäuser mit 20, 30 oder gar 50 Etagen sind bislang in Deutschland noch nicht gebaut worden.

Unser Rat als Fachmann H. Buchholz Holzhandlung & Transporte für die Region Bergisch-Gladbach, Overath, Immekeppel, und Lindlar: Eine Frage der Sicherheit

Die Grenzen des Holzbaus in der Höhe haben sicherheitstechnische Gründe. Das andere ist der Brandschutz. Ein Holzgebäude ist natürlich etwas anderes als ein Gebäude aus Stein, denn Holz ist brennbar. Aber Holz kann in Bezug auf den Brandschutz auch Vorteile gegenüber Stein oder Stahl haben. Brennt der Rahmenbau, stürzt das Gebäude nicht gleich ein. Denn auch verkohltes Bauholz ist bei entsprechender Qualität noch tragend. Das ist insbesondere bei höheren Bauten wichtig.

In den Dachkonstruktionen und an anderer Stelle, wo das von Rissbildung betroffene Bauholz (Vollholz) unerwünscht ist, wird Brettschichtholz, kurz BSH, verwendet. Das kommt in seiner Festigkeit Stahl nahe, ist aber temperaturunabhängig stabil.

Bei H. Buchholz Holzhandlung & Transporte in Overath- Immekeppel stehen wir Ihnen in der Region Bergisch-Gladbach, Overath, Immekeppel, und Lindlar in bei Ihrem persönlichen Holz-Projekt gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Unser Sortimentsüberblick:

Holzbau & Platten
Terrassendielen
Fassadenholz
Garten- & Außenbereich
Zubehör
Energie aus Holz
Dämmstoffe
Wand & Decke
Boden